Rasen im Herbst pflegen und ansäen

Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um den Rasen mit der richtigen Pflege und Nachsaat oder Neuansaat auf Vordermann zu bringen.

Rasenpflege und -ansaat im Herbst

Neben dem Frühjahr ist auch der Herbst bestens geeignet, um den grünen Teppich im eigenen Garten nachzusäen oder neu anzulegen.

Gute Gründe für die Ansaat im Herbst Die Ansaat des Rasens im Herbst hat der Ansaat im Frühling manches voraus: Durch die intensive Sonneneinstrahlung während der Sommermonate Juni, Juli und August ist der Boden noch gut erwärmt. Auch die milden Temperaturen während der Nacht unterstützten die Saat beim Keimen. Zusammen mit der erhöhten Feuchtigkeit ergeben sich beste Bedingungen für schnelles Rasenwachstum.

Voraussetzungen für herbstliches Aussäen

Zeitraum: Ende August bis Ende Oktober/Anfang November
Temperaturen am Tag: 16 bis 23 Grad Celsius (konstant)
Temperaturen in der Nacht: mindestens 10 Grad Celsius (konstant)
Bodentemperatur: mindestens 5 Grad Celsius (konstant)
Boden: feucht, locker, gut durchlässig (konstant)

Der Boden sollte einen mittleren Humus- und Nährstoffgehalt aufweisen. Im Idealfall herrscht wechselhaftes Wetter, zwischen Regen und geringer Sonnenstrahlung. Je nach Rasenmischung dauert es ungefähr 7 bis 28 Tage, bis die Samen zu keimen anfangen. Hochwertiges Saatgut, das du bei uns im Markt erhältst, sorgt für sattes Grün.

Lücken ausbessern oder Rasen neu ansäen

Willst du deinen Rasen vor dem Winter nur ein bisschen aufpeppen? Dann brauchst du bloß darauf zu achten, dass die oben genannten Bedingungen erfüllt sind. Säe deinen grünen Teppich mit passenden Samen nach und folge dabei einfach den Angaben des Herstellers.

Mehr zu tun hast du, wenn du deinen Rasen komplett neu aussäen möchtest. Hier die Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Vorbereitung:
1. Rasenfläche etwa zwei Spaten tief umgraben.
2. Alles entfernen, was stört: Unkraut, Wurzeln, Steine.
3. Lehmigen, festen Boden mit Torf oder Quarzsand verbessern.
4. Bei sandiger Erde Laubkompost, Rindenhumus oder Hornmehl zugeben.
5. Areal mit einem Rechen glätten.
6. Gelände walzen und bewässern.
Danach mindestens 14 Tage warten und die Rasenfläche in dieser Zeit nicht betreten.

Zweite Phase:
1. Boden mit einer Harke auflockern und jäten.
2. Untergrund mit einem Rechen glattziehen.
3. Boden walzen.
4. Fläche noch einmal rechen.

Aussaat:
1. Rasensamen von Hand oder mit einem Streuwagen aussäen. Die Fläche längs und quer abgehen.
2. Saat mit einem Rechen etwa 50 bis 100 Millimeter in die Erde einarbeiten.
Zuletzt walzt du die gesamte Fläche erneut und bewässerst sie mit einem Rasensprenger.

Wichtig: Bewässere den Boden in den Folgewochen regelmäßig, aber überschwemme ihn nicht.

Neu gesprossene Halme mähen

Sind die frischen Halme erst einmal gesprossen, solltest du sie vor Wintereinbruch noch möglichst oft mähen. Schneide sie aber nie kürzer als auf 5 Zentimeter.

Rasen im Zuge der Neuansaat düngen

Es ist sinnvoll, den Rasen bei der Nach- oder Neuansaat auch gleich zu düngen. Das richtige Düngemittel gibt den Samen zusätzliche Kraft, um zu wachsen. Achtung: Im Herbst benötigt dein Rasen anderen Dünger als im Frühjahr - einen, der kaliumreich statt stickstoffreich ist. Alles für die Rasenpflege und Nachsaat oder Neuansaat im Herbst findest du günstig bei uns im Markt!